1955

Hans-Wilhelm Renkhoff und Karl-Friedrich Wagner gründeten im unterfränkischen Marktheidenfeld die Firma WAREMA. Ihr Startkapital: ein Produkt – nämlich Leichtmetall-Jalousien –, dazu fünf Mitarbeiter sowie jede Menge Motivation, Mut und Entschlossenheit.

Der Mensch Hans-Wilhelm Renkhoff

Senator E.h. Dr. h.c. Hans-Wilhelm Renkhoff war ein Macher, ein Unternehmer der ersten Stunde der Bundesrepublik Deutschland und ein Mann mit Willensstärke und Tatkraft. Der Gründer von WAREMA war ein Mann mit Humor und großem sozialen Engagement. Diese Eigenschaften machten ihn zu einer wichtigen Persönlichkeit der deutschen Nachkriegsgeschichte. Der gebürtige Düsseldorfer trug entscheidend zum Aufbau und Erfolg der sozialen Marktwirtschaft in der Bundesrepublik bei.
Sein Weg und Aufstieg zum Firmenchef und Vorzeige-Unternehmer waren jedoch keineswegs vorbestimmt. Im Gegenteil: Der gelernte technische Zeichner und ehemalige Maurerlehrling musste sich nach Kriegseinsatz, Gefangenschaft und Aufräumdiensten den beruflichen Erfolg Stück für Stück hart und unter vielen Entbehrungen erarbeiten.

1959

Erweiterung des Produktprogramms: Neben Jalousien stellte WAREMA jetzt auch Rollos her, kurz darauf kamen noch Aluminium-Rollladen hinzu. Das praktische Rollladen-Fertigelement entwickelte sich zum Verkaufsschlager.

1960

Die ersten Fertigungsstätten in verschiedenen Gebäuden in der Marktheidenfelder Innenstadt wurden bald zu klein. So wurde 1960 mit dem ersten Bauabschnitt am heutigen Firmenhauptsitz begonnen. 1961 erfolgte dann der Umzug in die neuen Räumlichkeiten am Äußeren Ring. Seitdem verging kaum ein Jahr, in dem nicht Erweiterungen oder Anbauten nötig waren.

1965

WAREMA nahm an der ersten Rollladenfachmesse, damals R'65, der heutigen Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz „R+T“ teil. Bis heute ist WAREMA dieser Messe treu geblieben und mittlerweile einer der größten Aussteller auf der Stuttgarter Messe. Viele unserer Produkte wurden im Rahmen dieses Branchentreffs mit dem begehrten Innovationspreis ausgezeichnet.

1967

Eine weitere Produktinnovation kam auf den Markt: die Außenjalousie „Super 80“.

1970er Jahre

Das Produktprogramm wuchs weiter: Neue Highlights waren Markisen, Vertikal-Jalousien und Verdunkelungsanlagen. Nicht alle dafür benötigten Bauteile waren auf dem Markt erhältlich. WAREMA begann deshalb Kunststoffteile und Steuerungskomponenten, aber auch viele Spezialmaschinen und -werkzeuge selbst herzustellen.

1989

Um den Fachpartnern und Kunden nahe zu sein, verfügte WAREMA bereits früh über ein bundesweites Vertriebsnetz und war nach 1989 auch in den neuen Bundesländern vertreten. Damit kann WAREMA schnell auf Marktentwicklungen reagieren und den Kunden umfangreiche Service- und Beratungsleistungen vor Ort anbieten.

1991

Als eine der ersten Firmen der alten Bundesländer begab sich WAREMA nach der politischen Wende Anfang der 1990er Jahre auf Standortsuche in Sachsen und gründete eine Produktionsgesellschaft in Limbach-Oberfrohna – die WAREMA Sonnenschutztechnik GmbH. Der Arbeitskräftemangel im Westen, die guten Bedingungen im Osten und die dort zur Verfügung stehenden Fachkräfte sprachen für den neuen Standort, der bis heute maßgeblich zum Firmenerfolg beiträgt.

2001

Angelique Renkhoff-Mücke, die Tochter des Firmengründers, übernahm den Vorstandsvorsitz der WAREMA Gruppe und führt seit dem das Lebenswerk ihres Vaters weiter.

2004

Mit seiner Kernkompetenz als führender SonnenLichtManager erobert WAREMA zunehmend den internationalen Markt. So wurde 2004 die WAREMA International GmbH gegründet, die heute Kunden aus 53 Ländern betreut.


2009

Im September 2009 firmierte die WAREMA Renkhoff Holding AG in eine europäische Aktiengesellschaft um und verschmolz mit der WAREMA Renkhoff GmbH zur WAREMA Renkhoff SE (Societas Europaea).

2011

Mit Übernahme der WAREMA Plastic Technology Hungary Kft. in Gyál bei Budapest festigt die WAREMA Kunststofftechnik und Maschinenbau GmbH ihre Stellung als Zulieferer von Kunststoffteilen für die Automobilindustrie.

Heute

Die WAREMA Group hat sich in den vergangenen mehr als sechs Jahrzehnten zu einem starken Unternehmensverbund entwickelt. Neben der Gründungsmarke WAREMA vereint das Familienunternehmen heute mehrere Unternehmen und die damit verbundenen Marken in den Sparten Sonne & Lebensräume sowie Kunststoff & Engineering.

Angelique Renkhoff-Mücke

Die Tochter des Firmengründers führt das Lebenswerk ihres Vaters weiter. Nach zehn Jahren in einer leitenden Position eines Einzelhandelsunternehmens trat Angelique Renkhoff-Mücke 1998 in den Vorstand der Unternehmensgruppe ein, seit 2001 ist sie dessen Vorsitzende. Unter ihrer Leitung entwickelte sich die WAREMA Group zu einem starken Unternehmensverbund.

Michael Müller

Seine Karriere in der WAREMA Group begann 1993 als Trainee. Später leitete Michael Müller verschiedene Bereiche im Unternehmen, etwa die Pulverbeschitchtung, die Arbeitsplanung und die Produktion. Nach vier Jahren in der Geschäftsleitung wurde er Produktionsvorstand.

Christian Steinberg

Als Vorstand Global Market gehört Christian Steinberg seit 2019 zum Vorstand. Er treibt die Internationalisierung des Unternehmens voran und verantwortet alle Marken innerhalb der WAREMA Group

WAREMA Renkhoff SE
Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße 2
D-97828 Marktheidenfeld

Telefon: +49 9391 / 20-0
Telefax: +49 9391 / 20-42 99

E-Mail: info@warema.de