Als Familienunternehmen und in der Tradition unseres Gründers Hans-Wilhelm Renkhoff wissen wir uns unserem Umfeld verpflichtet. Wir richten unser Handeln langfristig und nachhaltig aus – in wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Hinsicht.

Die Menschen haben in der WAREMA Group einen besonderen Stellenwert. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind es, die uns stark machen. Deshalb begegnen wir einander respektvoll und wertschätzend. Erst auf dieser Grundlage werden unsere ausgeprägte Kundenorientierung und unser Unternehmenswachstum möglich.

Unsere Mitarbeiter profitieren von unserer langfristigen Personalstrategie: WAREMA ist ein fairer, berechenbarer Arbeitgeber und steht in besonderer Weise für sichere Arbeitsplätze. Dabei beruht die Verbundenheit auf Gegenseitigkeit. Jahr für Jahr feiern wir viele und hohe Firmenjubiläen.

Kontinuierliche Personalentwicklung und eine lernfreudige Atmosphäre sind uns wichtig. Bei WAREMA zu arbeiten, heißt somit immer auch, Wissen aufzubauen, auszubauen und weiterzugeben. Das beginnt ab dem ersten Tag und geht nach Ende der Einarbeitungsphase selbstverständlich weiter: Allen Mitarbeitern stehen interne und externe Weiterbildungsmaßnahmen offen. So wird es auch möglich, dass wir unseren Bedarf an Fach- und Führungskräften größtenteils aus unseren eigenen Reihen decken können.

Viele Menschen, die im Berufsleben stehen, wollen und müssen sich „nebenbei“ um Angehörige kümmern – seien es Kinder oder auch ältere, hilfsbedürftige Familienmitglieder. Beides unter einen Hut zu bekommen, ist oft eine große Herausforderung. Dabei wollen wir unsere Mitarbeiter bestmöglich unterstützen, denn Familienfreundlichkeit gehört für uns unabdingbar zur Unternehmenskultur. Sie ist in den Mitarbeiter- und Führungsleitlinien verankert und wird von der Unternehmensleitung aktiv gefordert und gefördert.

Die Menschen in Deutschland werden im Schnitt immer älter und gehen immer später in Rente. Wenn sie trotzdem gesund und fit bleiben, profitieren alle. Deshalb legen wir großen Wert auf gesundheitsfördernde Maßnahmen – vom ergonomischen und rauchfreien Arbeitsplatz bis hin zu Kursen, die gesunde Ernährung, Bewegung und den Umgang mit Stress vermitteln.

Die Menschen im Blick zu haben schließt für uns ein, so schonend wie nur möglich mit unseren natürlichen Lebensgrundlagen umzugehen. Dabei wollen wir sowohl mit unseren Produkten als auch in der Produktion einen Beitrag für die Umwelt leisten: einerseits durch intelligente Sonnenschutzlösungen, die die Energieeffizienz von Büro- und Wohngebäuden merklich verbessern, andererseits durch konsequentes Umweltmanagement.

Unsere Sonnenschutz-Produkte helfen Energie einzusparen und tragen so zum Klimaschutz bei. Das beweist der „Product Carbon Footprint“, den die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt für unseren Standard-Raffstore ermittelt hat: Die detaillierte CO2-Bilanz ergibt eine Einsparung von 8,5 Tonnen des Treibhausgases im Lauf des Raffstore-Lebenszyklus’. Dem stehen gerade einmal 150 Kilogramm Kohlendioxid gegenüber, die durch Herstellung, Nutzung und Entsorgung anfallen.

Unser erklärtes Ziel ist eine abfallfreie Produktion. Dazu tragen die Verschnittoptimierung bei Stoffen und Blechen sowie die Pulverrückgewinnung bei der Beschichtung bei. Wir nutzen energiesparende Umwälzpumpen und heizen unsere Fabrikhallen mit der Abwärme der Fertigungsprozesse. Zudem setzen wir wo möglich auf papierloses Arbeiten und achten in allen Bereichen auf Abfallvermeidung, -trennung und möglichst auch -verwertung.

Wir legen Wert darauf, unsere Produkte selbst zu unseren Kunden zu bringen. Dafür nutzen wir unseren eigenen Fuhrpark an modernen, schadstoffarmen Lkw mit unserem selbst entwickelten WAREMA Laderaum System (WLS). Durch ausgeklügelte Tourenplanung vermeiden wir Leerkilometer. Außerdem schulen wir unsere Fahrer regelmäßig darin, kraftstoffsparend zu fahren.

Eine nachhaltige Produktion kann überraschend innovativ sein. Das beweist die enge Zusammenarbeit von WAREMA und BRICHBAG Dabei werden Textilreste aus dem Zuschnitt von Markisenstoffen zu attraktiven Taschen und Rucksäcken verarbeitet.

Mit jedem Kauf einer BRICHBAG finanziert man zugleich einen Rucksack für Obdachlose, gefüllt mit allerlei Nützlichem für den Alltag auf der Straße. Nachhaltigkeit trifft somit auch auf soziales Engagement. Besser kann es nicht laufen.

Mehr erfahren

Die WAREMA Gruppe ist ein Familienunternehmen mit Werten – Mitverantwortung auch für gesellschaftliche Belange zu übernehmen, hat für uns immer schon dazugehört. Wir engagieren uns im Umfeld unserer Werke und Niederlassungen in Projekten, die Bedürftige nachhaltig unterstützen; zudem fördert die Hans-Wilhelm Renkhoff Stiftung praxisnahe Forschung, Entwicklung und Hochschulausbildung.

Ein Beispiel für unser gemeinnütziges Engagement ist die Lebenshilfe Marktheidenfeld e. V. Deren Arbeit unterstützen wir nicht nur finanziell, sondern indem wir helfen eine Brücke zwischen den behinderten Kindern und Jugendlichen und der Berufswelt zu bauen.So kommen jedes Jahr Schülerinnen und Schüler der Berufsstufe der Lebenshilfe in unser Ausbildungszentrum. Sie arbeiten mit unseren Azubis mehrere Wochen lang an einem Projekt und erhalten so vielfältige Einblicke in Tätigkeiten und Abläufe eines Industrieunternehmens. Umgekehrt hospitieren junge WAREMA Führungskräfte in der Lebenshilfe. Sie helfen in den Gruppen mit, erleben einen ganz anderen Alltag und entwickeln Verständnis und Sensibilität für besondere Situationen.

Die Hans-Wilhelm Renkhoff Stiftung wurde 1995 vom WAREMA Gründer Hans-Wilhelm Renkhoff ins Leben gerufen. Förderte sie anfangs ausschließlich die Wissenschaft und Forschung durch finanzielle Unterstützung von Studierenden der FH Würzburg-Schweinfurt, gehören mittlerweile auch Projekte der Jugend- und Altenhilfe, Gleichberechtigung und Volks- und Berufsbildung zu den geförderten Bereichen.

WAREMA Renkhoff SE
Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße 2
D-97828 Marktheidenfeld

Telefon: +49 9391 / 20-0
Telefax: +49 9391 / 20-42 99

E-Mail: info@warema.de